Gymnasium Elmschenhagen

G8-Gymnasium der Landeshauptstadt Kiel im Schulzentrum Elmschenhagen

Unser Musikklassenkonzept

Seit über 10 Jahren gibt es am Gymnasium Elmschenhagen neben dem regulären Musikunterricht drei Instrumentalklassen, die von jeweils zwei Lehrkräften unterrichtet werden: Streichinstrumente, Blasinstrumente und Gitarren stehen zur Wahl.

Die Gitarrenklassen

In den Gitarrenklassen liegt der musikalische Ausgangspunkt bei den Instrumentalstücken der 50er und 60er Jahre, die den Einsatz der Gitarre in der Pop- und Rockmusik des letzten Jahrtausends entscheidend geprägt haben und grundlegende Techniken vermitteln können.
Titel wie Apache, Theme for young lovers, Pipeline, Diamonds, Ghost Riders in the Sky u. v. a. von The Shadows, The Spotnicks, Duane Eddy, The Ventures und anderen Musikern und Bands werden seit Jahrzehnten gespielt und sind den Hörern von Radio, Fernsehen und Streaming-Anbietern vertraut und oftmals richtige Evergreens. Sie bilden die Grundlage für die moderne Rock- und Popmusik und haben unzählige Gitarristen motiviert, ihr Instrument zu erlernen.

Die Schüler der Gitarrenklassen üben auf Westerngitarren die bis zu drei Minuten langen Melodien und spielen sie auswendig, unterstützt durch die sogenannten Tabulaturen (Tabs), die anschaulicher als die herkömmliche Notenschrift die Orientierung auf dem Instrument ermöglichen. Später werden auch elektrische Gitarren und Verstärker im Unterricht eingesetzt, das Prinzip der Bass- und Akkordbegleitung geübt und die Grundlagen der Notenschrift eingeführt.

Ziel der Gitarrenklassen ist es letztlich, das Instrument auch nach den zwei Jahren Unterricht weiterhin spielen zu können und zu wollen, so dass das Musizieren als Alltagskultur etabliert wird.

Leitung der Gitarrenklassen: Lothar Köhrsen und Christopher Jung

Die Streicherklassen

In der Streicherklasse können die Schülerinnen und Schüler innerhalb von zwei Jahren die Grundlagen des Instrumentalspiels auf einem Streichinstrument erlernen. Zu Beginn des Schuljahres stellen die Lehrkräfte die vier verschiedenen Streichinstrumente vor und lassen die Schülerinnen und Schüler diese ausprobieren. Meist entscheiden sich die neuen Fünftklässler recht schnell, ob sie Geige, Bratsche, Cello oder Kontrabass lernen wollen.

Der Unterricht läuft nach der Paul-Rolland-Methode im Team-Teaching ab. Während eine Lehrkraft die neuen Unterrichtsinhalte erklärt und das gemeinsame Musizieren anleitet, kümmert sich die andere Lehrkraft um die korrekte Haltung am Instrument oder sonstige Fragen der Spielerinnen und Spieler, indem sie sich jeweils einzelnen zuwendet.

Neben dem Erlernen des Streichinstrumentes werden natürlich auch sonstige relevante Inhalte des Faches Musik vermittelt. Der Schwerpunkt liegt aber eindeutig in der Musikpraxis. Die kognitiven, sozialen, emotionalen und kreativen Fähigkeiten werden dabei gleichermaßen gefördert.

Nach den zwei Jahren empfiehlt es sich, das Instrumentalspiel im Kleingruppen- oder Einzelunterricht beispielsweise im Rahmen des offenen Ganztagesangebotes an unserer Schule fortzusetzen. Im Schulorchester besteht dann die Möglichkeit, das Erlernte auch in einem Ensemble anzuwenden.

Leitung der Streicherklasse: Patricia Nehring und Manfred Strecker

Die Bläserklassen

In der Bläserklasse erlernen Schülerinnen und Schüler ein für das Unterrichtskonzept geeignetes Holz- oder Blechblasinstrument. Zur Auswahl stehen die Instrumente Querflöte, Klarinette, Saxofon, Trompete, Waldhorn, Tenorhorn/Euphonium, Posaune und Tuba.

Zu Beginn der Bläserklasse in der 5. Klasse haben alle Kinder die Möglichkeit, die angebotenen Blasinstrumente mehrfach auszuprobieren, um im Anschluss eine Auswahl zu treffen, welches Instrument bis zum Ende der 6. Klasse erlernt wird.

Anhand der etablierten Yamaha-Methode unter Verwendung der Bläserklassenschule "Essential Elements" erlernen die Kinder sowohl das praktische Spiel des jeweiligen Instruments als auch relevante musiktheoretische Sachverhalte und können von ihren erworbenen Kenntnissen auf dem erlernten Musikinstrument auch nach Ende der Bläserklasse beispielsweise in einem weiterführenden Ensemble profitieren.

Der Bläserklassenunterricht eignet sich als vollwertige Alternative zum regulären Unterricht im Schulfach Musik. Vorkenntnisse auf einem Blasinstrument sind nicht erforderlich. Die Leitung der Bläserklasse erfolgt durch qualifizierte Lehrkräfte der Musikschule Hummel in Kiel, entsprechende Leihinstrumente sind in der monatlichen Teilnahmegebühr inbegriffen.

Leitung der Bläserklasse: Sonia Hummel und Stefan Kalkbrenner

Regulärer Musikunterricht

Auch im regulären Musikunterricht, das heißt also, ohne Anmeldung für eine der Instrumentalklassen, erwartet die Kinder Praxisorientierung mit viel Gesang, Rhythmik und Musizieren an Xylophonen und Schlaginstrumenten.

Schülerinnen und Schüler, die bereits ein Instrument spielen (z. B. Klavier, Blockflöte, Gitarre etc.) können dies im Unterricht selbstverständlich einsetzen. Die hierfür nötigen Grundkenntnisse im Notenlesen werden im Unterricht ebenso vermittelt wie kleine rhythmisch-metrische Bewegungsübungen. Häufig geschieht dies im Zusammenhang mit einem zu erarbeitenden Begleitsatz für ein Lied.

Darüber hinaus wird natürlich auch viel Musik gehört und darüber gesprochen. Komponisten-biografien von Vivaldi, Bach, Mozart und Beethoven gehören ebenso zu den Inhalten wie Einblicke ins Musiktheater (Oper/ Musical).

Regulärer Musikunterricht: Dirk Boysen

Texte: jeweilige Leitung, Fotos: privat

powered by webEdition CMS