Gymnasium Elmschenhagen

G8-Gymnasium der Landeshauptstadt Kiel im Schulzentrum Elmschenhagen

20.11.2019

Verantwortung übernehmen –

Einblicke in den Verantwortungstag 2019

Gemäß seinem Motto „Verantwortung leben" veranstaltet das Gymnasium Elmschenhagen jedes Jahr einen „Verantwortungstag". Am 1. November 2019 war es wieder so weit: Alle Klassen widmeten sich diesem Gedanken auf ganz unterschiedliche Weise.

Die Klasse 5b führte zum Verantwortungstag ein Interview mit Herrn Tobinski:

Wie finden Sie es, dass am Verantwortungstag alle Klassen so engagiert mitarbeiten?
Es ist sehr toll – auch, weil es ein so vielfältiges Programm gibt.

Was hat Sie dazu gebracht, den Verantwortungstag jedes Jahr durchzuführen?
Wegen dem Motto „Verantwortung leben" muss es einmal im Jahr einen Tag geben, an dem alle Verantwortung übernehmen. Doch auch im normalen Schulalltag soll Verantwortung übernommen werden.

Welche Aktionen fanden Sie bisher am besten?
Alle Aktionen sind wichtig. Es ist sehr schwer zu sagen, welche davon am besten waren.

Genau aus diesem Grund stellen hier die Klassen 5c, 6a, 7d und 9b/c vor, was sie am Verantwortungstag 2019 erlebten:

Die 5c und 6a waren mitten in der Natur
Die Klasse 5c hat zwischen den Sporthallen den zugewachsenen Durchgang freigeschnitten. Dabei wurde ein altes Handy gefunden!

Die 6a hat den Weg runter zum Schulhof freigeschnitten, damit die Räume, die dort liegen, eine bessere Beleuchtung haben. Außerdem wird dort ein Beet angelegt.

 

 

 

 

 Text von Kornelia, Izel, Ugur und Gregor (Klasse 5c)

Die 7b verbrachte einen Tag bei der Freiwilligen Feuerwehr Klausdorf
Als erstes gingen wir in den Schulungsraum und wurden in Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe lernte zunächst etwas über Erste Hilfe, die andere über den Notruf und die dritte Gruppe, welche Geräte und Ausrüstungsgegenstände auf den Autos zu finden sind. Jede Gruppe konnte alle drei Themen einmal wahrnehmen und dort etwas Neues lernen.

Bei der Ersten Hilfe lernten wir etwas über die stabile Seitenlage. Diese wird angewendet, wenn jemand zum Beispiel Atemnot hat, bewusstlos ist und vieles mehr. Anschließend übten wir die stabile Seitenlage.
Bei dem Thema Notruf nahmen wir die fünf W-Fragen durch und lernten außerdem noch etwas über Feuerlöscher, beispielweise dass ein gewöhnlicher Pulverfeuerlöscher die Brandgruppen A, B und C hat:

A – Feste, glutbildende Stoffe z.B. Holz und Textilien
B – Flüssige oder flüssig werdende Stoffe z.B. Benzin, Öle
C – Gasförmige, auch unter Druck stehende Stoffe z.B. Propan

Das darauf folgende Thema war dann Gerätekunde. Hier wurde uns erklärt, welche Geräte auf dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug sind und welche Funktionen diese haben. Einen C-Schlauch zum Beispiel benutzt man für das Löschen eines Feuers. Eine Wärmebildkamera kann sichtbar machen, wo eine Person ist, oder ob nach einem Brand noch Glutnester noch vorhanden sind, die man nicht sehen kann.

Text von Carolina Schulz (7b)

Die 9b und 9c erkundeten die Kommunalpolitik im Rathaus
Unsere Klassen besuchten am Verantwortungstag gemeinsam das Rathaus, um dieses und die Vertreter der Kommunalpolitik kennen zu lernen.
Ersteres haben wir durch eine Online-Rallye erreicht, die Frau Fürstenau zuvor gestaltet hatte. Hier sollten wir zum Beispiel ein Werbevideo zu unserem Lieblingsprojekt des Tiefbauamtes erstellen.
Bei den folgenden Gesprächen mit den Politikern hatten wir dann 15 Minuten pro Gruppe für jedes Gespräch mit einem Politiker. Hierbei waren alle einer Gruppe mit einem Thema zugeordnet. Daher befragten wir die Politiker zum Beispiel über ihre Zusammenarbeit mit den Parteien, dem Oberbürgermeister und ihren politischen Alltag.
Zusammenfassend war der Tag sehr aufschlussreich, um zu erfahren, was das Dasein als Kommunalpolitikers angeht.

Text von Annika Stapel (9b)

 

 

 

powered by webEdition CMS